Montag, 20. November 2017
Deutsch English
Bautzen-Komitee e.V.
Politische Häftlinge der SBZ/DDR
Bautzen-Komitee e.V.

Gesucht wird

Sie können Ihre Suchmeldungen an unser Büro schicken, die wir dann veröffentlichen. Gerne können sie auch Mitglied des Bautzen-Komitees werden und uns damit bei unserer Arbeit unterstützen.

Einen Aufnahmeantrag als PDF können Sie hier öffnen ».

Eine Suchmeldung aufgeben »

Suchmeldungen, Danksagungen

(Klick auf den Titel öffnet den Inhalt)

» Name: Heinz Rudolph, 19.11.2016

Email: erudolphodnde

Ich suche Mithäftlinge oder deren Familien, die meinen Vater, Heinz Rudolph, geb. 1.9.1929 kennen. 1949 wurde er aus Obergrunstedt bei Weimar zusammen mit weiteren Jugendlichen nach Bautzen gebracht. Er war dort bis 1950 oder 1951.

Rudolph Heinz

Email: erudolphodnde

» Name: Brigitte Speer,18.09.2016

Email: klar0014arcorde

Sehr geehrtes Bautzen-Komitee, werte Leser meiner Suchanzeige, zunächst einmal herzlichen Dank für Ihre angebotene Hilfe diese Suchanzeige meines Vaters auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen.

Mein Vater, Herr Ludwig Speer, geb. 1929, ist auf der Suche nach Zeitzeugen oder Angehörige von Zeitzeugen welche über den Zeitraum von ca. April 1945 bis Ende Mai 1945 in Wort, Text oder Bild (Fotos) von den kriegerischen Begebenheit in bzw. um Bauzen herum berichten können. In der Zeit von 18. April – 06. Mai 1945 wurde mein Vater, im Alter von gerade mal 15 Jahren nach Bauzen geschickt, ohne zu wissen dass er nun Bauzen gegen die rote Armee zu verteidigen hat. Die Kriegserlebnisse dieser ca. 3 Wochen in den Schützengräben von Bauzen lassen meinen Vater bis heute nicht los. Am Ende seines Lebens angekommen, hat er den großen Wunsch, sich mit anderen Menschen, die etwas aus bzw. über diesen Zeitraum, den Gefechten in den Schützengräben um Bauzen wissen, austauschen zu können.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, so lebt er doch in der Hoffnung, dass es vielleicht doch noch Angehörige gibt, die Ihm berichten oder mit Informationen weiterhelfen können. Vielen Dank im Voraus, für alle Information auch wenn diese noch so gering scheinen. Mein Vater freut sich über jeden Hinweis oder Tipp, an Gespräche, Berichte oder Fotos zu kommen.

Brigitte Speer, e-mail: klar0014arcorde

» Name: Rosemarie Koschinski, 10.11.2014

Email: rosemariekoschinskiwebde

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Opa ist Herr Alwin, Ernst Wätzlich, geb. 28.08.1881 in Neuhof, gest. 26.02.1946 in Bautzen (in Totenliste unter Veclich Ernst). Gestern beim Besuch der Gedenkstätte habe ich gelesen, dass es noch Überlebende gibt. Kann mir vielleicht jemand etwas von meinem Opa erzählen?

Freundliche Grüße

Rosemarie Koschinski

rosemariekoschinskiwebde

» Name: Carsten Materne, 2.4.2014

Email: cmaternet-onlinede

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Mutter ist am 28.04. 2014 verstorben. Erst jetzt habe ich mit Entsetzen erfahren das meine Mutter von 1948 bis 1953 in Bautzen inhaftiert war. Ich würde gerne genaueres darüber erfahren wollen, gibt es eine Namensliste der Inhaftierten?
Der Mädchenname meiner Mutter ist Helga Lau, geb. 06.09.1933 in Heiligenwalde (Königsberg,Ostpreußen). Ich würde gerne wissen was der Grund ihrer Internierung war und was hat man ihr vorgeworfen.

Hochachtungsvoll Carsten Materne

» Name: Erich Rentsch, 01.03.2014

Email: juttarentschonlinede

Sehr geehrte Damen und Herren,
suche Informationen über die Inhaftierung meines Vaters Erich Rentsch. Da er uns Kindern nie viel erzählt hat, wende ich mich nun an Sie.
Er war von 1949 bis 1956 in Bautzen und muss auch in Hohenschönhausen gewesen sein.Er wurde freigekauft. Es gibt keine Unterlagen. Ich kann mich noch an die Worte Wasserkarzer, verfaultes Brot und 2 Jahre Einzelhaft erinnern. Mehrmals Lebenslänglich.
Wo er Festgenommen wurde und warum habe ich nie erfahren.
Er wurde am 10.05.1924 geboren.
Vielleicht gibt es Hinweise in den Ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen.
Vielen Dank im voraus für Ihre Unterstützung

» Name: Robert Bauer, 13.03.2014

Email: nancybauerwebde

Im Namen meiner Familie suche ich alle nur vorhandenen Informationen zu meinem Urgrossvater Robert Bauer.
Er wurde am 27.7.1907 in Hinterkotten geboren und verstarb am 08.06.1948 im Speziallager Muehlberg/Elbe.
Dank der Initiativgruppe Muehlberg fanden wir heraus, dass Robert Bauer zuvor in Jamlitz und Bautzen inhaftiert war.
Daher bitte ich Sie um Ihre Hilfe. Koennen Sie irgendwelche Angaben zur Person meines Urgrossvaters machen ("Haftgrund", Datum der Internierung in Bautzen usw.)? Sie wuerden uns sehr weiterhelfen, das Schicksal meines Urgrossvaters aufzuklaeren und endlich Antworten zu finden.
Vielen Dank im Voraus.
MfG Nancy Bauer

» Name: Siegmar Andrä, 26.01.2014

Email: sandraeonlinede

Ich suche meinen Großvater Max Hertel aus Dresden. Er hat in Bautzen eine Haftstrafe abgesessen Politisch in den 50 Jahren, die genaue Zeit ist nicht bekannt.

» Name: Joakim Steinweden, 25.10.2011

Email: jsteinwedensteinwedende

Nachricht: Sehr geehrtes Bautzen-Komitee, zunächst vielen Dank für Ihr Engagement und den guten Internetauftritt, der es meiner Familie und mir ermöglicht hat nach 66 Jahren das Schicksal von Hans Steinweden aufzuklären.

Hans Steinweden war einer von drei Brüdern aus Leipzig. Sein vier Jahre jüngerer Bruder Walter ist mein Großvater. Beide waren im 1. Weltkrieg beim Kaiserlichen Heer und wurden danach Unternehmer.

Bei Ausbruch des II. Weltkrieges wurde Hans Steinweden als Offizier der Reserve eingezogen, war aber altersbedingt nicht zum Dienst an der Front eingesetzt. Stattdessen wurde er lt. seiner Personalakte der Wehrmacht in der Kommandantur eines Kriegsgefangenenlagers "heimatnah" eingesetzt.

Sein einziger Sohn Joachim wurde kurz vor Kriegsende ebenfalls zur Wehrmacht eingezogen und ist Anfang 1945 in Polen gefallen. Er wurde nur 18 Jahre alt.

Wie wir nun dem Totenbuch entnehmen konnten, hat er seinen Sohn nur um drei Jahre überlebt - er starb am 23.03.1948 unter ungeklärten Umständen im Alter von 52 Jahren im Lager Bautzen. Das Schicksal seiner Frau ist ebenfalls ungeklärt.

Es ist anzunehmen, das er bei Kriegsende mit den übrigen Lagermannschaften in Gefangenschaft geraten ist und dann als Offizier nach Bautzen überstellt wurde. Für weitere Hinweise zum Grund seiner Inhaftierung und den genauen Todesumständen wären wir daher sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen, Joakim Steinweden

» Name: Roland Hempel, 14.11.2011

Email: rohempelhotmailcom

Nachricht: mein Vater hempel, alwin geb.20.07.1895 war von 1948 bis 1953/54 in bautzen. später in waldheim und torgau. entlassung 28.12.1955. verurteilung-lebeneslänglich, 25 jahre, 10 jahre.

gibt es noch jemand, der mit ihm zusammen war, ihn kannte oder andere informationen. 1953 musste er mit anderen spiessrutenlaufen und sein gehör wurde schwer geschädigt.

» Name: Kathrin Sydow, 13.11.2011

Email: kugel22webde

Nachricht: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Bruder Reinhard Sydow war von 1973 bis 1977 in Bautzen I inhaftiert. Ich suche ehemalige Mithäftlinge meines Bruders aus dieser Zeit. Mein Bruder ist seit 1982 tot. Es sind viele Fragen offen geblieben. Ich würde mich über eine Antwort freuen. Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

MfG

K. sydow

» Name: Mareike Töpfer, 21.11.2011

Email: kristin-dalkewebde

Nachricht: gesucht wird Mareike Töpfer am 27.01.1957 oder 58 von ihrer Schwester

» Name: Krönert, Stefanie, 7.6.2010

E-Mail:stefaniekroenertarcorde

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte gerne über Ihr Portal meinen ca. 1983 durch die Stasi in Haft und später vermutlich durch RA Vogel durch die BRD freigekauften Vater (Wilfried Siebert) wieder finden.

Wielfried Siebert geboren am 6.8.1958 in Halberstadt wurde durch Äußerungen gegen das DDR Regime und Antrag auf Ausreise ca. 1983 wohl nach Bautzen in Einzelhaft inhaftiert.

Sein damalige Frau und meine Mutter, Heike Siebert (geborene Wolf am 23.1.1961) hat ebenfalls Ausreiseantrag gestellt und nahm diesen nur unter dem Druck der Zwangsadoption von mir Stefanie Krönert (geb. am 19.02.1980 in Halberstadt) zurück. Bitte helfen Sie mir, Anhaltspunkt zu finden, wann mein Vater in Bautzen inhaftiert war oder wohin er verlegt oder freigekauft wurden ist. Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen aus Dresden.
Stefanie Krönert

» Name: Petra Schmitz, 7.6.2010

E-Mail:gartenpetrawebde

Sehr gehrte Damen und Herren, durch Zufall entdeckte ich Ihre Homepage und bin tief betroffen von der unglaublich langen Totenliste. Der Halbbruder meines Vaters (Name: Walther/Walter Schäfer oder Schmitz) wurde laut Berichten meiner Oma als 16-jähriger Junge von zu Hause weggeholt, ins Gelbe Elend verbracht und niemand hörte je wieder etwas von ihm. Sein Geburtsjahr muß 1929 sein, genauere Angaben fehlen mir leider. Nun hoffe ich durch Ihre Hilfe genauere Informationen zu erhalten.
Walther/Walter Schäfer/Schmitz muß meinen Erinnerungen zufolge zum Zeitpunkt der Internierung schon krank gewesen sein.
Er war der uneheliche Sohn meiner Oma und ich weiß nicht, ob er von meinem leiblichen Opa Schmitz adoptiert wurde.
Der Schmerz meiner Oma war sehr groß und deshalb sprach sie kaum über ihren Erstzgeborenen.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen
Petra Schmitz

» Name: Peter Genert, 14.09.2009

Email: genertt-onlinede

Nachricht: Wer kannte Karl Genert oder hat Informationen über ihn? Er verstarb in Bautzen am 13.9.1946
Ich versuche das Dunkel in der Familiengeschichte zu erhellen, da alle Unterlagen bei der Vertreibung aus Sudetenland abhanden gekommen sind.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
Besten Dank

Peter Genert

» Name: Rita Kurzbuch, 09.09.2009

Email: Gerda_Klammerwebde

Ich heisse Rita Kurzbuch, geb. Ehbrecht. Jetze habe ich erfahren, dass mein leibliche Mutter, Ilse Anneliese Ehbrecht, geb. Dahms, im \"Gelben Elend\" Bautzen einsässig war. Wir waren 6 Kinder, davon wurden 3 Kinder zwangsadoptiert.

Wer kann sich an meine Mutter erinnern. Sie war 1968 - 1970 inhaftiert, damals auf Grund wegen Kindesmisshandlung- sowie Vernachlässigung. Der wahre Grund ist aber ein anderer:: Sie sagte nein, zur Stasimitgliedschaft als IM, sowas kam für Sie nicht in Frage.
Vielleicht erzählte Sie einer Mitinhaftierten Ihre Geschichte: Eine Schwester von mir, Ramona, wurde sexuell als Kind, von einem Jungen (10 Jahre), missbraucht, was natürlich unserer Mutter von der Stasi untergeschoben wurde. Aber bis heute glauben wir dass nicht, sondern dass dieses Geschehen von langer Hand gesteuert wurde.

Meine Mutter war 40 Jahre alt, zum Zeitpunkt Ihrer Inhaftierung. Gelernt hat sie Einzelhandelskauffrau. auch hatte sie in freundliches Wesen. Sie war sehr intelligent, auch wurde sie zum Gruppensprecher ernannt. In der Zeit Ihrer Haft hat sie mehrere Abschlüsse getätigt, welche weiss ich leider nicht.

Bitte nur ernstgemeinte Hinweise schicken, alle Einzelheiten zählen, da ich weitere Schritte in dieser Angelegenheit vorhabe.

Danke
R. Kurzbuch

» Name: Kerstin Glei, 09.06.2009

Email: kerfabonlinede

Nachricht: Ich suche meinen Vater, geb.1940-45 oder einen Mithäftling meines Vaters Karl Heinz Ohme oder Beisser aus ehemals Karl-Marx-Stadt. Lebte wohl dann in Schöneiche/Berlin.
Er wurde nach meiner Geburt (Juni 1966) in Bautzen inhaftiert und war zwischen 1966 und 1980 dort. Ich habe ihn nie kennen gelernt. Er war mit meiner Mutter Ilona geb.Borisch zusammen und haben noch einen Sohn Namens Michael geb 1960-61?
Kann mir jemand Auskünfte geben? Nachrichten oder Hinweise bitte an: kerfabonlinede

Vielen Dank, Kerstin Glei, (geb. bzw. durch Namensgebung Seidlitz)

» Name: Werner Begall, 21.05.2009

Email: wbegallarcorde

Nachricht: Warum hat mein Vater Werner Schnürle in Bautzen gesessen
war er ein West Spion oder nur ein normaler Strafttäter.
Ich weiss nur das er Später Geisteskrank war.

» Name: Bettina Jäger

Email:familie-jaeger72webde

Nachricht:Ich suche meinen Vater .Weiß von meiner Mutter nur das er zu DDR-Zeiten in Bautzen in Haft war.Mein Vater heißt Fritz Otto Günter Sommer und ich glaube das er 1942 in Angermünde geboren wurde.Ich versuche schon lange meinen Vater zu finden vielleicht kennen Sie Ihnen oder können was in Erfahrungen bringen,wäre Ihnen sehr dankbar für Ihre Bemühungen.Danke!!!!!!!!!!!!!!
Mit freundlichen Grüßen
Bettina Jäger 

» Name: A. Furtwengler

Email: furtwenglerarcorde

Nachricht: Guten Abend, ich suche Zeitzeugen die meinen Vater Oskar Furtwengler (geb. in Karlsruhe) kannten er war von 05.04.1947 - 05.07.1956 in Haft, außerdem suche ich Informationen über Horst Steinmetz (geb. in Glatz) Mein Vater ist vor 14 Tagen gestroben und ich fand Unterlagen über die Zeit in Bautzen bei seinen Papieren außerdem fand ich dort viele Papiere die "Horst Steinmetz" betreffen. Wer kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus.

Alex Furtwengler

» Name: Steffen Kahnt, 17.02.2009

Email: steffenkahntde

Ich suche Mithäftlinge meines Großvaters Heinz Göpel (geboren 1906). Er starb in Bautzen am 19.04.1948. Kann mir jemand Auskünfte geben?
steffenkahntde

» Name: Astrid Maier, 22.01.2009

Ich bin auf der Suche nach Informationen zu meinen Großeltern Walter und Gertrud Hoppe, die Anfang der 60er Jahre in Bautzen inhaftiert gewesen sein sollen. Die Großeltern besaßen nach dem Krieg in Fürstenwalde / Spree einen Lebensmittelladen, der verstaatlicht werden sollte. Sie gerieten in dem Versuch, ihr Eigentum für sich zu bewaren, in die Hände von Stasimachenschaften. Nach Beendigung der Haft ( zu unterschiedlichen Zeitpunkten) wurden sie nach Gießen verbracht und lebten dort bis an ihr Lebensende.

Über Informationen zu meiner Familiengeschichte wäre ich sehr dankbar.
Mit herzlichem Gruß Astrid Maier

» Name: Karl-Heinz Korff 19.01.2008

Sehr geehrte Frau Müller, da Ihre Email nicht geht, bitte ich Sie dringend, sich wegen der Suchmeldung nach Ihrem Vater Karl-Heinz Korff vom 14.12.2006, bei mir zu melden.

Alex Latotzky, Webmaster

» Name: Rudolf Willi Buchheim, 07.01.2009

Wer kannte: Rudolf Willi Buchheim, geb. 07.05.1931 in Burg bei Magdeburg, Robert-Blumstr. 33 in der Zeit von 1948 - 1954 entweder aus Bautzen oder einer anderen Haftanstalt? (sehr wahrscheinlich "Roter Ochse" in Halle und Toeau Torgau/Elbe).

Vermutlich 1949-1953.

Informationen bitte an seine Tochter Rita Buchheim

» Name: Ralf Finke, 14.09.2008

Ich suche ehemalige Mithäftlinge meines Onkels Walter Monien. Er war in Bautzen von 1951-52, wurde dann nach Halle überführt und in Moskau erschossen. Kann mir jemand Auskünfte geben, der mit Ihm in dieser Zeit inhaftiert war? Vielen Dank.

finke-ralfwebde

» Name: Kerstin Glei, 23.8.2008

Eintrag:Ich suche Mithäftlinge meines Vaters Karl Heinz Ohme aus Karl-Marx-Stadt. Er wurde noch vor meiner Geburt in Bautzen inhaftiert und war zwischen 1966 und 1980 dort. Ich habe ihn nie kennen gelernt. Kann mir jemand Auskünfte geben, der in dieser Zeit mit ihm dort gewesen ist und ihn gesehen hat?

Nachrichten oder Hinweise bitte an:

kroll-66primacomnet

Vielen Dank!, Kerstin Glei

» Name: Frauke Kämmerer, 26.5.2008

Eintrag: Ich suche Mithäftlinge meines Urgroßvaters Karl Kämmerer (geboren am 16.04.1897). Er wurde Ende 1945 verhaftet und starb in Bautzen am 22.02.1947. Kann mir jemand Auskünfte geben, der ihn in dieser Zeit gesehen hat oder mit ihm gesprochen hat?

Nachrichten oder Hinweise bitte an: fraukekaemmererfreenetde

Vielen Dank!

» Name: Christiane Schmidt, 28.01.2008

Ich bin auf der Suche nach Mithäftlingen meines Vaters. Sein Name ist Hans-Dieter Schmidt( geb.: 05.12.1931). Er wurde zu Unrecht Lebenslänglich verurteilt. So kam er kam am 21.11.1957 als politischer Häftling nach Bautzen (I). Nach sieben langen und menschenunwürdigen Jahren erlangte er am 24.09.1964 die Freiheit, dank des sogenannten "Freikaufs" seitens der BRD. Da er leider inzwischen verstorben ist (er hat seine "offizielle" Rehabilitierung nicht mehr erlebt!!!!..) möchte ich, um dem Vergessen entgegen zu wirken, seine "Geschichte" aufschreiben. Kennt meinen Vater jemand? Wer war mit ihm, in der oben genannten Zeit inhaftiert? Dann bitte ich um Nachricht! Danke.

Nachrichten oder Hinweise bitte an: ceschmidt1freenetde

» Name: Jutta Leberecht, 15.1.2008

Hallo ich suche Frauen die mit meiner Tante, Gerda Bollensdorf von 1961 (nach den Wahlen - ich denke es war Herbst) bis 1962 in Bautzen im Gefängnis gesessen haben. Leider kann ich meine Tante nicht mehr fragen, da sie im Januar verstorben ist.
Ich wollte sie fragen ob sie Entschädigung beantragt hat. Wahrscheinlich nicht, denn sie hat den Kindern ja nichts gesagt. Und dann herrscht Stillschweigen über so etwas. Erst letztes Jahr hatte ich mit meinen Cousinen darüber gesprochen.
Leider ist es nun zu spät. Vielleicht gibt es jemanden der mit ihr in einer Zelle gesessen hat und etwas darüber erzählen kann.

Mails bitte an jutta.leberecht@yahoo.de

» Name: Michael Kurzwart, 7.8.2007

Eintrag: Hallo! Ich weiß nicht wie ich anfangen soll, aber ich bin auf der Suche nach Zeitzeugen. Wer kann mir über meinen, leider verstorbenen Vati Auskunft geben??!! Ich liebte mein Vati über alles und jetzt, wo er nicht mehr da ist, weiß ich, ich habe viel zu wenig nachgefragt, über die die ganze Schei... Ich bitte, meldet Euch...
Zur Person: Mein Vati heißt Karl-Heinz KURZWART, Geboren 08.05.1929 inhaftiert 1949 (5Jahre).

Wer mir weiter helfen kann, E-MAIL supikurziwebde, oder einfach anrufen unter 01608520187 oder 03661434474.

» Name: Eva Schlingensief, 13.6.2007

Homepage: http://www.eva-schlingensief.de
Eintrag: Mein Cousin Jörg Bocho, leider im Jahr 1997 an den Spätfolgen seiner Haft verstorben, war von 1966 bis 1974 in Hohenschönhausen (8 Jahre) und die letzten 2 Jahre in Bautzen II vor seinem Freikauf und der Entlassung (Juli 1976) in die Bundesrepublik. Er war in Bautzen im 3. Kommando. Ich würde gerne Erfahrungen und Informationen austauschen mit Mitgefangenen, soweit noch am Leben und interessiert.

E-Mail: eva_schlingensief at web.de

» Name: Petra Reinhardt, 9.6.2007

Eintrag: Mein Vater Heinz Arthur Reinhardt, geb. 3/3/1915 war Anfang der 50er Jahre in Bautzen inhaftiert und ist in 1955 nach dem Westen geflüchtet. Ist es möglich irgendwelche Information zu bekommen? Er hat nie viel über diese Zeit gesprochen. Tausend Dank!

E-Mail: pohakur at yahoo.com

» Name: Christine Müller, 14.12.2006

Eintrag: Ich bin auf der Suche nach meinem Vater Karl-Heinz Korff. Er war wegen Spionage inhaftiert und ist in den 80iger Jahren in der Haftanstalt Brandenburg verstorben. Vielleicht kannte ihn ja jemand und kann mir weiterhelfen. Ich habe leider keine unterlagen oder ähnliches und habe erst vor ein paar Tagen seine Spur gefunden.

Vielen Dank auch für diese Möglichkeit der Suche

E-Mail:  fotochristine at web.de

» Name: Eva Waschnig, 4.5.2006

Homepage: http://www.wirausberlin.de
Eintrag: Ich suche Informationen zu Adolf Helmuth Hess gestorben in Bautzen am 1.12. das Jahr weiss ich nicht 1955/1956? Danke für alle Hinweise.

E-Mail:  ewaschnig at web.de

» Name: Michael Nährig, 24.3.2006

Eintrag: Wer kann mir nähere Informationen zum Schicksal des Onkels meiner Großmutter (väterlicherseits) machen? Herr Wilhelm Jungmichel wurde am 30.11.1889 geboren und verstarb am 28.02.1946 im Speziallager Bautzen. Der offizielle Haftgrund lautete "Polizist".

Wem sind nähere Umstände über seine Verhaftung, Haftzeit und Tod bekannt?

E-Mail: manuundmich at hotmail.de

» Name: Torsten Zech, 1.5.2005

Eintrag: Ich suche die letzte Ruhestätte meines Ur-Großvaters Friedrich Ernst Seifert, geboren am 30.03.1886 in Altenhof/Sachsen, zuletzt wohnhaft in Leisnig/Sachsen. Nach Aussage meiner Großmutter (seiner Tochter) wurde er nach Kriegsende von unbekannten Personen abgeholt und zunächst auf der Burg Mildenstein (Leisnig) festgehalten und dann an einen uns nicht bekannten Ort gebracht. Weiterhin ist meine Großmutter später von einem Unbekannten angesprochen worden, der ihr mitteilte, dass ihr Vater nicht wieder kommen würde. Auf Grund der geographischen Nähe nehme ich an, dass mein Ur-Großvater nach Bautzen gebracht wurde und dort gestorben ist. Ein anderes Gerücht besagt, Er wäre nach Oppeln (heute Polen) gebracht worden und dort gestorben. Welchen Grund kann es haben, dass man Ihn nach Schlesien gebracht hat. Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

» Name: Eva, 4.4.2005

Eintrag: Ich suche nach Spuren betr. meines leiblichen Vaters, habe vor langer Zeit Unterlagen gefunden das er 25 Jahre wegen Hochverrats bekommen hatte und in Bautzen inhaftiert war - sein Name Gustaf Adolf Heß er starb am 1.12.1956 oder 1957. Wer weiß etwas darüber, der neue Mann meiner Mutter hat alle Unterlagen und Bilder über ihn vernichtet. Danke vorab für evtl. Hinweise.

E-Mail: berlinsecurity at web.de

Bautzen-Komitee e.V.
Weigangstraße 8 a
02625 Bautzen
Tel. 03591 42521

Unser Spendenkonto:

Kreissparkasse Bautzen
IBAN: DE69 8555 0000 1002 0052 95

SWIFT: SOLADES1BAT
 

Gefördert durch die:


 

Aufnahmeantrag (PDF) »

web analytics